zeitgrund blog

Pages for members only 0.1

Mittwoch, 4. Oktober 2006 um 19:04 Uhr in Pages for members only, Plugins

(Stammleser brauchen hier nicht weiter zu lesen)

Pages for members only Download aktuelle Version

Es war schon längere Zeit mein Wunsch, endlich hinter die Geheimnisse der Pluginprogrammierung für WordPress zu kommen.
Also habe ich den ganzen Nachmittag damit verbracht, ein paar Dokumentationen zu lesen und mich dann gleich an die praktische Arbeit gemacht.

Das erste Ergebnis entlasse ich dann sogleich in die freie Wildbahn. Vorerst jedoch ohne Eintrag in die üblichen Plugin-Ressourcen, da mir mein Gebasteltes noch zu diletantisch vorkommt.

Ziel des Plugins: Nur im Blog registrierte und eingeloggte Benutzer haben Zugriff auf die statischen Seiten.
Dazu werden beim Pluginaufruf die Template-Tags the_content, the_excerpt und the_title überprüft und gefiltert. Wer nicht angemeldet ist, bekommt keinen Inhalt zu sehen – stattdessen den Link zum Einloggen (+registrieren).
Das gleiche gilt für die Seitenauflistung im Menü.

Falls die Seite Kommentare enthält – die werden in dieser Version trotzdem noch angezeigt, da ich nicht zig Einzelbedingungen überprüfen will – das muss alles ingesamt auch eleganter funktionieren – ich weiß nur noch nicht wie.

Hinweis: Damit in der Sidebar (oder wo auch immer) die Ausblendung bei der Seitenauflistung funktioniert, muss in deinen Templates (üblicherweise im Ordner /wp-content/themes/themename/sidebar.php) das wp_list_pages mit hide_list_pages ersetzt werden. Alle Parameter wie title_li, exclude etc. werden unterstützt und können angewandt werden (so sollte es jedenfalls sein).

Der Code im Klartext: <?php hide_list_pages(); ?>

Mal sehen, vielleicht kommt das Plugin in Zukunft auch ohne die Änderungen aus (was ich eher nicht glaube).



3 Kommentare zu ' Pages for members only 0.1 '

Kommentar schreiben

  1. Maszie schrieb:

    Was bringt es dir, wenn sich die user bei dir anmelden? So ein PlugIn ist doch eher abschrekend als useable.
    Falls mich wirklich einmal eine statische Seite interessieren würde und ich wirklich auf die Idee kommen würde, auf den Link zu klicken, werde ich bei dem Anblich eines Registrierungsformulars schneller wieder weg sein, als dir vielleicht lieb ist.
    Was hast du mit den Registrierungsdaten vor? Was hast du zu verbergen? Was hast du zu bieten, das sich eine Registrierung wirklich lohnt?

    Liebe Grüße Marcus

    5. Oktober 2006 um 8:33

  2. Olaf schrieb:

    Du hast da was grundlegend falsch verstanden.
    Die User sollen sich nicht bei MIR anmelden, sondern beim Blog, welches das Plugin einsetzt, damit sie die Seiten sehen können.
    Manche Blogs werden eben auch für interne Dinge eingesetzt, so dass es schon wünschenswert sein kann, dass nur eingeloggte User Zugriff auf Seiten haben – letztendlich basiert das Plugin ja auf eine Anfrage im WordPress-Forum. Derjenige wollte, dass nur registrierte + eingeloggte User Zugang zu Seiten haben.

    5. Oktober 2006 um 10:57

  3. Tobias schrieb:

    Hallo Olaf, das ist das tollste plugin das ich bisher gefunden habe, sehr useful wenn man WP nur als website und nicht als reinen Blog betreibt. Klasse, weiter so!
    Gruss
    Tobias

    11. Januar 2007 um 16:02

Kommentar verfassen

Zeilen und Absätze brechen automatisch um, E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht (ist aber obligatorisch), HTML erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>